Prokrastination der Pause

11. September 2017

Mach' ich morgen – auch schon mal gedacht oder gesagt? Gemessen an den Artikeln, die im Netz zu finden sind, ist die Aufschieberitis (schlimmes Wort in mehrerer Hinsicht) weit verbreitet – eine Plage, der auch ich mich beugen muss.

Mein innerer Schweinehund betrifft mein Trainingsverhalten, hat sich aber auf den Kopf gestellt. Wo manche Mühe haben, sich zum Sport zu motivieren, tue ich mich schwer zu pausieren. Bewegung ist mein Steckenpferd und gehört zu meinem Alltag wie Nahrung – komme ich nicht dazu, werde ich leicht nervös. Nun habe ich gelernt, dass zu ruhen wichtig für die Regeneration des Körpers ist. Das Prinzip habe ich verstanden, nur bin ich nicht sehr gut in der Umsetzung meiner Trainingspausen, zu gross ist die tägliche Versuchung, die Turnschuhe zu binden.

Also hole ich mir Tipps. Google zeigt Artikel mit bis zu fünfzig (!) Tipps gegen Aufschieberitis an. Wo einige Texte bereits Bekanntes wiedergeben, erfrischt Tim Urban (seines Zeichens leidender Prokrastinator) mit geistreich erheiternden Analysen und Anregungen zu Prokrastination und wie der Weg aus dieser Sackgasse zu finden ist. Der folgende Auszug aus dem zweiten hier angefügten Blog zeigt den ersten Lösungsschritt aus der Misere anhand eines Vergleichs mit einem Basketballer:

“You need to prove to yourself that you can do it.

You need to show yourself you can do it, not tell yourself. Things will change when you show yourself that they can. Until then, you won’t believe it, and nothing will change. Think of yourself like a basketball player on a cold streak. For basketball players, it’s all about confidence, and an ice cold shooter can tell himself 1000 times, “I’m a great shooter, I’m going to hit this next one,” but it’s not until he physically hits a shot that his confidence goes up and his touch comes back.

So how do you start hitting shots?”

Tim Urbans Texte sind nicht nur illustrativ, sondern sie vermitteln des Pudels Kern dieser Teufelei (und manch anderer übrigens auch). Mit der Umsetzung, mein Training zu unterbrechen, fange ich gleich morgen an.

 

Zu den Artikeln von TIM URBAN und seinem Blog WAIT BUT WHY:

Teil 1

https://waitbutwhy.com/2013/10/why-procrastinators-procrastinate.html   

Teil 2

https://waitbutwhy.com/2013/11/how-to-beat-procrastination.html

 

Rebecca Steiner, ASVZ-Mitarbeiterin

 

Interessiert am ASVZ-Blog?

Wir schreiben auch in den weiteren Rubriken „Verbalsport“, "Das ist...", "Pro & Kontra" sowie "Let's talk about". Der ASVZ-Blog ist erreichbar unter asvz.ch/blog

 

Share this page