Schon mal ins kalte Wasser gesprungen? Also nicht im übertragenen Sinn, buchstäblich. Seit ich vor Kurzem einen Artikel dazu gelesen habe, dusche ich kalt. Hebel ganz nach rechts. Nein, nicht nur etwas über die Mitte. Eiskalt soll’s sein, nicht nur «äs bitzeli frisch». Der Grund: Expertenmeinungen zufolge schüttet der Körper durch das kalt Duschen Hormone aus, die die Muskeln wachsen und das Fett verbrennen lassen. Ich will nichts unversucht lassen.

Die Reaktion des Körpers auf einen kalten Wasserstrahl ist bei den meisten Menschen derselbe: innert Sekundenbruchteilen setzt der Kälteschock-Reflex ein. Der Körper richtet sich auf, der Atem wird schneller, das Herz beginnt zu rasen. Dies bewirkt, dass rasch viel Sauerstoff in die Blutbahnen gepumpt wird. Damit versucht der Körper, seine Temperatur auszugleichen und dem Kälteschock entgegenzuwirken. Der wahrnehmbare Effekt: wir sind wacher und energiegeladener.

Ziehen wir die kalte Dusche in die Länge, treten weitere positive Auswirkungen ein. Der Körper schüttet Hormone aus, die unsere Trainingsziele unterstützen können. Dies in Form von:

  • Muskelwachstum
    Irisin erhöht das Muskelwachstum, in dem es niedrige Werte des Eiweiss Myostatin bewirkt, welches die Entwicklung von Muskelstammzellen bremst. Heisst: Je weniger Myoastatin sich im Blut befindet, desto weniger wird das Muskelwachstum gehemmt.
     
  • Fettverbrennung
    Adiponektim regt den Stoffwechsel an, in dem es u. a. die Insulinproduktion stimuliert, die dafür sorgt, dass brauner (metabolisch-aktiver) Zucker in den Organismus gelangt. Dieser braune Zucker ist es, der bei körperlicher Anstrengung oder extremer Kälte Energiereserven in Wärme umwandelt und dadurch den Kalorienverbrauch steigert.

Die Liste weiterer positiver Nebeneffekte ist lang. So soll kalt Duschen dem Herz-Kreislauf-System gut bekommen, das Immunsystem stärken oder die allgemeine Gefühlslage heben und damit sogar Depressionen entgegenwirken.

Ob ich das Ganze nun voll durchziehe? Nicht bei jeder Dusche. Manchmal bin ich auch einfach gerne eine Warmduscherin.

Zum Flowgrade-Blog mit dem Artikel «Kalte Thermogenese: Die wundersamen Effekte von Kälte»

Silvana Ulber, ASVZ-Mitarbeiterin

 

Interessiert am ASVZ-Blog?

Wir schreiben auch in den weiteren Rubriken „Verbalsport“, "Das ist...", "Pro & Kontra" sowie "Let's talk about". Der ASVZ-Blog ist erreichbar unter asvz.ch/blog