Es scheint in der Natur des menschlichen Geistes zu liegen, sich um Probleme kümmern zu wollen. Tritt der seltene Fall ein, dass es keine gibt, so haben wir die Fähigkeit entwickelt, eben dies zum Problem zu erklären.

Unsere westlich industrialisierte Gesellschaft hat das grosse Glück, nicht hungern zu müssen. Wir leben im Zeitalter der Üppigkeit, im neuzeitlichen Paradies, aka dem Selecta-Schlaraffenland. Die einzige Qual, die wir kennen, ist die der Wahl. Hierfür gibt es eine Lösung. Sie kommt aus der Marketing Branche und bedient sich des Blickwinkels der Diversität: „Stell dir den Frappuccino nach deinen Bedürfnissen zusammen!“ Individuell ist eben originell. Nach den Gebrüdern Grimm müsste an dieser Stelle folgen: „Und wenn sie nicht gestorben sind, so leben sie noch heute“. Doch weit gefehlt. Zu langweilig wäre diese Welt ohne Probleme.

Deshalb haben wir den BMI erfunden. Nicht nur Heidi und ihre Mädels orientieren sich daran, Herrn und Frau Meier ist die Abkürzung auch ein Begriff. Spätestens, wenn das Thermometer wieder zu steigen beginnt, wollen sie ihre überflüssigen Pfunde loswerden und ihrem idealen BMI entgegen schwitzen. Kalorien verbrennen heisst das Motto. Je exzessiver die Party am Wochenende war, umso härter das Training danach, so lautet die Regel. Doch wer denkt, dass man mit Sport allein die Kilos zum Verschwinden bringt,  der irrt sich gewaltig. Unser Körper ist viel komplexer. „Du bist, was du isst“, spielt in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle. Und auch hier hat die Marketingindustrie für eine schöne Verpackung gesorgt: Diäten sind von gestern, „Lifestyle“ lautet der Titel unserer Menukarte, welche gespickt mit Unverträglichkeiten ist. Früher hiess es: „Ich bin am Abnehmen und esse darum kein Eis“. Heute lautet der korrekte Satz: „Ich hab eine Laktose- und Glukoseintoleranz“. Voilà, und schon wird man bewundernd angeschaut. Intoleranz ist die Religion unseres Zeitalters. Ich verzichte nicht, ich bin nur intolerant. Der kleine aber feine Unterschied liegt im Blickwinkel.

Dalia Hamdy, Hochschulsportlehrerin ASVZ

 

Interessiert am ASVZ-Blog?

Wir schreiben auch in den weiteren Rubriken "Das ist...", "Pro & Kontra", "Let's talk about" sowie „Wort zum Sport“. Der ASVZ-Blog ist erreichbar unter asvz.ch/blog

Der nächste Blogbeitrag erscheint am Montag, 14. August 2017.