Verbalsport: Auf die Verpackung kommt’s an

6. Februar 2017

Ob Frau oder Mann, wir alle kennen das Phänomen: Oft entsteht der erste Eindruck mit Hilfe unseres visuellen Systems. Kaum sind die ersten elektrischen Impulse durch die Nervenbahnen geschossen und von unserem Hirn in die menschliche Sprache transformiert worden, liefert unser Denkzentrum zusätzliche Attribute und ordnet das Wahrgenommene ein. Auf der neuronalen Ebene lieben wohl alle Angehörigen der Spezies Homo Sapiens, unabhängig welchen Geschlechts oder Sternzeichens, die Ordnung.  Und obwohl jeder Mensch ein Unikat ist, ticken wir trotz aller Individualität in gewissen Bereichen gleich.

Das hat die Marketing Industrie schon lange begriffen und sich ein Prinzip zunutze gemacht: Auf die Verpackung kommt’s an. Wobei hier die Geschlechterzugehörigkeit einen wesentlichen Einfluss hat. Sei es bei Lebensmitteln oder bei der Partnerwahl, Männer fühlen sich von anderen äusseren Merkmalen angezogen als Frauen. Ähnlich entscheidend ist bei beiden Geschlechtern aber das Phänomen der Abwechslung: Um inhaltlich über eine längere Zeit attraktiv zu bleiben, braucht es ab und an ein Umstyling der Verpackung. Oder warum sonst kaufen sich Frauen immer wieder neue Outfits? Aber nicht nur Frauen setzen diesen Grundsatz um, auch der ASVZ! Schaut selbst.

Dalia Hamdy, Hochschulsportlehrerin ASVZ

 

Interessiert am ASVZ-Blog?

Wir schreiben auch in den weiteren Rubriken Let's talk about, Pro & Kontra sowie Das ist .... Der ASVZ-Blog ist erreichbar unter asvz.ch/blog

 

Seite teilen