Wem gehört der ASVZ?

27. Juni 2022

An einer Stelle seines sehr lesenswerten Buchs «Fever Pitch» versucht der englische Schriftsteller und Arsenalfan Nick Hornby unter anderem die Frage zu beantworten, wem ein Fussballclub eigentlich gehört. Es ist nicht überraschend, dass er zum Schluss kommt, der Club gehöre zu einem grossen Teil seinen Fans, zumindest in einer emotionalen Dimension.

Und wem gehört der ASVZ? Wir meinen, dass der ASVZ sehr vielen gehört. Den Hochschulen, die ihn tragen. Den Mitarbeitenden, die sich um ihn kümmern. Den Besucherinnen und Besuchern, die ihn nutzen. Den Partnern, die ihn unterstützen. Allen gehört er ein bisschen, niemandem allein und jedem und jeder auf unterschiedliche Art.

Egal, ob wir morgens nach dem Aufwachen einen der ersten drei Gedanken dem ASVZ widmen oder einmal im Jahr ein Camp besuchen, ob wir uns gerne daran erinnern, welch wichtiger Bestandteil der ASVZ während der Studienzeit war, oder wir seit Monaten denken, dass wir doch wieder mal in den Kraftraum gehen könnten, ob der ASVZ fast unser zweites Zuhause ist oder ob wir zum allerersten Mal mit einer Freundin ins Kondi gehen – der ASVZ gehört uns allen.

Ganz besonders gehört er auch allen Trainingsleiterinnen und Trainingsleitern sowie allen Mitarbeitenden der Betriebsdienste und der Zutrittskontrolle: Sie alle stehen immer zuvorderst, sie waren auch in dieser anspruchsvollen Zeit die Gesichter des ASVZ. Wir möchten ihnen und allen anderen, die uns durch diese schwierige Zeit begleitet haben, herzlich danken.

Wir sind froh, dass die Hochschulen den ASVZ unterstützen und ihn gleichzeitig sich selbstständig entwickeln lassen. Wir freuen uns, dass diejenigen, die für ihn arbeiten, sich mit ihm identifizieren, und wir sind begeistert, wie viele ASVZ-Fans dem ASVZ in den letzten zwei Jahren die Treue gehalten haben. Ihnen allen gehört der ASVZ – und auch all denen, die nun nach einer längeren Pause wieder zurückkommen.

Mit dem ASVZ ist es wie mit einer langjährigen Freundschaft: Auch wenn man sich lange nicht mehr gesehen hat, findet man sofort wieder den Draht zueinander und fühlt sich wohl zusammen. Wir freuen uns sehr darauf, in den nächsten Monaten viele alte Freundinnen und Freunde wieder zu treffen.

 

Text: Prof. Dr. Patrick Jenny, Präsident ASVZ; Lorenz Ursprung, Direktor ASVZ

Einen Rückblick sowie Gedanken zur Zukunft bieten wir im ASVZ-Jahresbericht 2021.

Seite teilen