Das ist ...

15. März 2021

Tone&Stretch

Mobilisierende und gleichzeitig kräftigende Übungen an Ort, nur mit dem eigenen Körpergewicht. Dies in knappen Worten die Zusammenfassung des ASVZ-Angebotes Tone&Stretch. Was nach einfachem Workout tönt, erweist sich beim engagierten Mitmachen als durchaus nahrhaftes Training.

Tone&Stretch klingt für mich verfänglich nach Gin & Tonic, Beach & Sun oder Relax & Fun. Deshalb entschliesse ich mich ganz entspannt, dem ASVZ-Angebot mit dem verlockenden Namen auf den Grund zu gehen. Respektive, mich dessen Livestream-Programm auf der Videoplattform Vimeo anzunehmen. Ein Entscheid, den ich nicht bereue. Denn was Trainingsleiter David während dem 45 Minuten dauernden Training an Ort vormacht, lässt sich daheim auch auf wenig Platz und ohne Vorkenntnisse der kommenden Bewegungsabläufe super nachturnen.

Tone&Stretch steht frei übersetzt für Straffung und Dehnung. Zwei wichtige Elemente, die jedem Körper gut tun. Insbesondere dann, wenn man zu viel vor dem Bildschirm sitzt und die Bewegung in den vergangenen Wochen etwas zu kurz gekommen ist. Die abwechslungsreiche Kombination der beiden wichtigsten Übungskomponenten machen dieses Workout deshalb zum idealen Fitnessbooster in der Arbeitspause.

Untermalt mit motivierendem Sound führt David durch die Lektion. Zu Beginn im Stehen werden Rumpf, Arme und Beine aufgewärmt und dann mit einfachen Bewegungen gestärkt und gedehnt. Kniebeugen, Armkreisen, seitliche und gerade Rückenkräftigungen... es fehlt an nichts. Bald ist jeder Körperteil auf Betriebstemperatur und bereit für etwas mehr Belastung. Später folgen auf Stärkungseinheiten am Boden wieder kurze Balance- und Dehnungsübungen, die es ebenfalls in sich haben und den Schweiss auf die Stirn treiben. Hier merkt man schnell, wo sich die Winterverspannungen breitgemacht haben und die Muskulatur erschlafft ist.

Einzelne Bewegungen erinnern ans Kondi – nur, dass im Tone&Stretch der Kardioteil mit Rennen und Hüpfen sowie komplizierten Schrittabfolgen gänzlich ausbleiben. Dafür sind Rumpfstabilisations- und Kräftigungseinheiten am Boden altbekannte Bewegungsmuster. Und das fühlt sich gut an. Denn so kommt beinahe das Gefühl auf, dass man sich in einem ASVZ-Training in der Polyterrassen-Turnhalle befinde. Und noch besser: Auf die entspannenden Lockerungsübungen zum Schluss folgt nicht der Weg in die überfüllte Garderobe und Dusche, sondern in die Gemütlichkeit des eigenen Bades. Auch das eine Wohltat des Tone&Stretch-Livestreams, den ich gerne weiterempfehle.

 

Thomas Borowski, ASVZ-Journalist

 

Interessiert am ASVZ-Blog?

Wir schreiben auch in den weiteren Rubriken "Pro & Kontra" und "Wort zum Sport". Der ASVZ-Blog ist erreichbar unter asvz.ch/blog

Seite teilen