Fitness und Koordination

Im Freefight kommen die Einflüsse verschiedenster Kampfsportarten zusammen. Seien es Fitness- und Kampfaspekte aus dem Boxen und Kickboxen oder der Bodenkampf aus dem Judo oder Jiu - hier lernst du interessante Kombinationen kennen und arbeitest gleichzeitig an deiner Fitness!

Angebot

Es wurden keine Ergebnisse mit den gewählten Kriterien gefunden. Informiere dich in den beiden anderen Reitern über das Angebot.

Details

  • Inhalte

    Fitboxen und Freefight - Selbstverteidigung und absolute Funktionelle Fitness

    Fitboxen ist nicht nur ein Fitnesstraining - zusätzlich zu den konditionellen Stationen beschäftigen wir uns mit Freefight (freier, waffenloser, fairer Zweikampf). Dieser vereinigt die Elemente aller Kampfsportarten: Schlagen, Kicken, Werfen, Hebeln und Festhalter werden geübt.

    Unsere vier Hauptthemen sind:

    • Das Ringen und Schwingen im Stand und am Boden
    • Wurf- und Bodentechniken (aus Judo und Jitsu)
    • Box- und Tritttechniken (aus Boxen, Kickboxen, Karate und Taekwondo)
    • Befreiungen und Festhalter (aus Selbstverteidigung und Sicherheitstraining)

    Im Zentrum steht dabei stets das Erlernen einer kontrollierten Technik, die dann im Freien Kampf geübt und angewandt wird.
    Das Training ist speziell für Anfänger geeignet, bietet aber auch für Fortgeschrittene und Quereinsteiger ein breites Spektrum an Fitness- und Verteidungübungen.

    Sicherheit & Regeln
    Die Inhalte der Lektionen sind Schulung Technik, boxspezifische Trainingsformen und 1+1 Übungen im Leichtkontaktbereich. Das heisst, Schläge werden auch im Zweikampf nicht durchgezogen.
    Verstösse gegen diese Regel haben einen sofortige Ausschluss aus allen ASVZ Box- und Kickboxtrainings zur Folge. Wettkämpfe bietet der ASVZ nicht an, Interessierte wenden sich an die Trainingsleiter für Informationen und Weiterleitung an externe Anbieter.

  • Voraussetzungen und Teilnahme

    Voraussetzungen
    Trainings sind geeignet für Einsteiger, wie auch Fortgeschrittene, Frauen und Männer.

    • Einsteiger üben durch Schlagen gegen die Handschuhe des Partners Angriffstechnik und dies fördert die Kondition.
    • Auf Stufe Mittlere werden Verteidigungs- und Kontertechniken geübt.
    • Fortgeschrittene messen sich respektvoll im kontrollierten Zweikampf und bauen so höchste Fitness auf. Boxen ist ganzheitliches Fitness- und  Selbstverteidigungstraining in einem.

    Teilnahme
    Die Trainings im Fitboxen sind für alle offen, der Einstieg ist jederzeit möglich.

     

  • ASVZ-Dojoregeln
    • Vor dem Training die Füsse waschen.
    • Zwischen Garderobe und Dojo/Dojang immer Schuhe/Flip-Flops tragen.
    • Schmuck entfernen (Verletzungsgefahr für sich und andere).
    • Ich trage die Verantwortung für meine Trainingspartner.
    • Das Dojo wird immer sauber hinterlassen (Fussel, Haare, Blut- und Schweissflecken entfernen).
  • Material

    Mibringen
    Das Material für Schnupper-Teilnehmende wird zur Verfügung gestellt. Fortgeschrittene und regelmässig Trainierende müssen ihr eigenes Boxmaterial mitbringen.
    In allen Box- und Kickboxklektionen gilt ein Tüechli-Obligatorium. Teilnehmende ohne Tüechli werden in den Lektionen nicht mehr zugelassen.

    ASVZ-Berechtigte haben die Möglichkeit über Budo.ch vergünstigt Material einzukaufen.

    Einkaufs-Rabatt bei Budo.ch
    ASVZ-Berechtigte haben die Möglichkeit vergünstigt Material einzukaufen. Weitere Informationen...

    Shops
    Wer gleich in hochwertige Lederboxhandschuhe investieren möchte, bekommt diese vergünstigt bei Ivo Furrer: www.fit4fight.ch.

  • Gut zu Wissen
    • Kampfsport steht für wettkampforientierte Zweikampf-Disziplinen, Budo ist der Überbegriff für die Kampfkünste.
    • Der ASVZ bietet beide Ausrichtungen vielseitig und ausgesprochen studentisch und ohne Einstiegshürden an.
    • Besuche eines der angebotenen Trainings und melde dich als Einsteiger/in vor der Lektion bei den anwesenden Trainingsleitern. Es hat immer freie Plätze.
  • Was zeichnet den Kampfsport im ASVZ aus?
    • Studentisch
    • Ideologiefrei
    • Jederzeit zugänglich
    • Kostengünstig
    • Regelmässig
    • Vielfältig
  • Geschichte

    Boxen. Die Kunst, mit den Fäusten zu kämpfen ist Jahrtausende alt. Sie wurde im Laufe der Geschichte als nützlicher Kampfsport zur Erziehung der Jugend gelobt, aber auch als gewalttätiges Spektakel verpönt und war zeitweise verboten.

    Das moderne Boxen entwickelte sich im 17. Jahrhundert in England. Der Fechtlehrer James Figg gilt als Begründer der „manly art of selfdefence“, bei der mit blossen Fäusten gekämpft wurde. Um 1740 stellte der Engländer Jack Broughton (der als Erfinder des Boxhandschuhs gilt) feste Kampfregeln auf.

Sportanlagen

Facilities offering this sport

Kontakt

Ansprechperson Fitboxen
Ivo Furrer
Haupt-Trainingsleiter
Disziplinveranwortlicher Fitboxen
Angelo Brack
Hochschulsportlehrer
Administration Fitboxen
Jasmin Bachmann
Sachbearbeiterin

Sportangebote, die dich auch interessieren könnten