TV Örlikä gewinnt SOLA-Stafette 2018

7. Mai 2018

Der TV Oerlikon, der 2018 erstmals mit zwei gleich starken Teams an der SOLA-Stafette angetreten ist, präsentierte sich laufstark und gewann mit dem einen Team TV Örlikä die SOLA-Siegertrophäe, das Dalapferd, und besetzte mit dem anderen Team TV Oerlikon 1 den dritten Schlussrang.

Mit ihrer Zeit von 6:44:45 konnten die Läuferinnen und Läufer des TV Örlikä die Siegerzeit des Vorjahres zwar nicht unterbieten – die Spitze war rund 11 Minuten langsamer unterwegs als im vergangenen Jahr. Doch reichte dies aus, die grössten Konkurrentinnen und Konkurenten der vergangenen Jahre, die running freaks, sowie die Kolleginnen und Kollegen des eigenen Turnvereins, den TV Oerlikon 1, nach Rennhälfte auf den zweiten und dritten Rang zu verweisen und den Vorsprung Strecke für Strecke zu vergrössern. Mit dem Sieg und dem dritten Platz stand erstmals in der SOLA-Geschichte ein Verein mit gleich zwei Teams auf dem Podest. Dass der TV Oerlikon an der SOLA-Stafette eine Laufmacht ist, zeigt auch eine andere Statistik: 3 Mal konnten sie das Dalapferd in den vergangenen vier Austragungen in die Höhe stemmen.

Neben den drei Erstplatzierten nahmen mit 984 weiteren gestarteten Teams insgesamt rund 14 000 Läuferinnen und Läufer die Gesamtstrecke von 116,1 Kilometern in und um Zürich unter die Füsse. Unter das Startfeld der 14. und letzten Strecke, der sogenannten „Promistrecke“, mischten sich u.a. Prof. Dr. Sarah M. Springman, Rektorin der ETH Zürich, Dr. Roger Meier, Verwaltungsdirektor der PHZH und ASVZ-Vorstandsmitglied, Regierungspräsident Thomas Heiniger, Gesundheitsdirektor des Kantons Zürich sowie Stadtrat Geri Lauber, Vorsteher des Schul- und Sportdepartements der Stadt Zürich.

Hitze belastet Läufer
Die Temperatur kletterte gegen Mittag immer höher, die zeitweiligen Höchstwerte von 24 °C bereiteten vielen Läufern Schwierigkeiten. Entsprechend musste die Sanität an der diesjährigen SOLA-Stafette mehr Teilnehmende betreuen als in vergangenen Jahren. Nichtsdestotrotz machten die zufriedenen Gesichter der Läuferinnen und Läufer nach den Zieleinläufen und die gute Stimmung auf den Strecken die SOLA-Stafette 2018 zu einem erfolgreichen und gelungenen Anlass.

Laufend nachhaltig gedacht
Die SOLA-Stafette wird mit der nachhaltigen Unterstützung der Hauptsponsorin Migros sowie 700 langjährigen Helferinnen und Helfern verschiedener Zürcher Sportvereine ausgetragen. Nachhaltigkeit ist überhaupt ein wichtiges Thema an der SOLA: Die in diesem Bereich getätigten Bemühungen machen die SOLA-Stafette zu einer von wenigen Sportveranstaltungen der Schweiz, die das international anerkannte Gütesiegel GRI-G4 tragen dürfen.

Zu den Resultaten: www.trackmyrace.com
Zu den Impressionen: www.sportrait.com

Den Tag auf Facebook Revue passieren lassen: www.facebook.com/asvz.official

 

Ausblick 46. SOLA-Stafette

Die nächste SOLA-Stafette findet am 4. Mai 2019 statt. Anmeldebeginn ist am 1. Dezember 2018.

 

Ausblick 3. Winti-SOLA

Am 29. September 2018 veranstaltet die Stadt Winterthur in Zusammenarbeit mit dem ASVZ zum dritten Mal die Winti-SOLA, die kleine Schwester der SOLA-Stafette. An der Winti-SOLA wird in zwölf Teilstrecken eine Gesamtstrecke von 83.1 km auf dem Rundweg Winterthur gelaufen. Damit soll der Hochschulsport in Winterthur gefördert, Sport- und Gesundheitsförderung betrieben und der Bekanntheitsgrad des Rundwegs Winterthur gesteigert werden.
Weitere Informationen und Anmeldung: www.wintisola.ch

Seite teilen