Nach gut 450 Vorrundenspielen in drei Kategorien und einer polysportiven Mitternachtsshow mit Trampolinspringern nahe der Gebäudedecke lieferten sich die beiden besten Teams im Finale der Kategorie Pro ein spannendes 2-Satzspiel auf höchstem Niveau. In einem äusserst knappen Finalmatch erspielte sich „Speck da Kuh lehr“ gegenüber „Springuin“ mit 2:0 (25:22, 25:20) den Sieg.

Die Beliebtheit des grössten Volleyballturniers der Schweiz hält auch 2017 an: Mit 260 ange-tretenen Mannschaften bewegte sich die Teilnehmerzahl der diesjährigen Volleynight in den drei Kategorien PRO (10 Teams), AMATEUR (110 Teams) und FUN (140 Teams) auf dem hohen Niveau der Vorjahre. Auch wenn der Spass am Spiel während dem gesamten Turnier im Vordergrund stand, packten die Cracks der Pro-Kategorie spätestens im Finale ihr ganzes Können aus. Die diesjährigen Finalisten „Speck da Kuh lehr“ und „Springuin“ begeisterten das studentische Publikum mit umkämpften Ballwechseln, spektakulären Verteidigungsaktionen und Angriffen in den gegnerischen 3-Meter-Raum.

Breiten- und Leistungssport verschmelzen an der Volleynight nicht nur auf dem Spielfeld, sondern auch an der Davos Klosters Mountains Mitternachtsshow, welche für viel lautstarken Beifall sorgte. Während die Tanzgruppen des ASVZ mit erstklassigem Jazz, Ragga und Street Dance beeindruckten, raubten die vier professionellen Trampolinspringer mit ihren Sprüngen und Kombinationen in grösster Höhe dem Publikum fast den Atem.

Einen Beitrag zur Förderung Schweizer Sporttalente leisteten denn auch alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer: CHF 5.- des einbezahlten Startgeldes jedes Teams gehen an die Sporthilfe Schweiz.

Weitere Informationen zur Volleynight: asvz.ch/volleynight